„Lesen muss ein Laster sein“

Sibylle Knauss

Aus dem Spiegel- Interview mit Volker Hage

SPIEGEL: Frau Knauss, Ihre Romane sind anschaulich und unterhaltsam. Dürfen wir Sie unter der Rubrik Unterhaltungsliteratur verbuchen?

Knauss: Das will ich doch hoffen. Unterhaltsam zu sein ist die anspruchsvollste Herausforderung für Schriftsteller … Wer sagt denn, dass sich das ausschließen muss: Emotionalität und Intellektualität?

Mein neues Buch

Der Glaube, die Kirche und ich

Bin ich noch Christin? Und was bedeutet das für mich? Werden meine Enkel noch Christen sein? Oder wird es eine Zukunft geben, in der die Erzählung von Kreuzestod und Auferstehung des Gottessohns in Vergessenheit geraten sein wird? Nein, sagt entschieden die Autorin, sie ist einfach zu ergreifend. Das größte Narrativ der Welt, nennt sie sie und nimmt uns im zentralen Kapitel mit auf eine Reise nach Golgatha.

Weiterlesen

Kommentare sind geschlossen.